Wasser im Kühlschrank ? Hier ist die Lösung . . .

Wahrscheinlich kennt Ihr das Problem. Nach einiger Zeit steht der Kühlschrank unter Wasser. Nach vielen Provisorien gibt es nun eine professionelle Lösung aus dem Norden . . .

Ich habe schon vieles gesehen, was die Califahrer so in den Kühlschrank legen. Natürlich um zu verhindern, das Milchtüten und andere empfindliche Verpackungen in der Suppe stehen, die sich zwangsläufig schon nach kurzer Zeit am Boden des Kühlschrankes bildet. Topfuntersetzer, Farbabstreichgitter aus dem Baumarkt und andere selbstgebaute Konstruktionen. Auch ich fahre mit einem solchen Behelf schon einige Zeit durch die Weltgeschichte.

Aber nun gibt es einen neuen Anbieter aus dem hohen Norden, der sich der Problematik angenommen hat. Grünthal Mobilcamping ist ein junges innovatives Unternehmen aus Oststeinbek bei Hamburg, welches vorwiegend neue Produkte für die Bulliwelt entwickelt.

Eines der ersten Produkte ist ein Einleger in den Kühlschrank und passt also in jeden T5 mit Küchenzeile, also Comfortline, aber auch in alle Modelle vom T6 und T6.1 (Coast u. Ocean).

Der Einleger ist aus pulverbeschichtetem Aluminium, nur 1,5 cm hoch, und nimmt sehr wenig Raum vom Kühlschrank in Anspruch. Selbstverständlich passen weiterhin handelsübliche Flaschen, Wasser, Cola, Sekt und Wein oder was immer Ihr sonst noch im Kühlschrank herumfahrt. Optisch passt es perfekt in den Kühlschrank und zusammen mit dem bereits getesteten Lüfterzusatz vom Benno gibt es endlich eine optimale Kälteverteilung im Kühlschrank. Es bildet sich viel weniger Eis und vor allem steht nichts mehr im Kondenswasser. Für mich eine ganz klare Empfehlung. Ihr bekommt dieses und andere nützliche Sachen im Onlineshop von Grünthal Mobilcamping.
Auch für den neuen T6.1 Beach mit eingebauter Küche haben die Jungs von BulliGadgets.de ganz neue Ideen. Ein Besuch lohnt sich ….

Fairerweise möchte ich hier erwähnen, daß ich von Grünthal Mobilcamping bereits im Januar diesen Jahres ein kostenloses Prototypen-Testmuster erhalten habe, welches ich noch heute verwende. Selbstverständlich stehe ich in keiner geschäftlichen Verbindung mit dem Unternehmen oder profitiere vom Verkauf der Produkte. Ich möchte hier weiterhin absolut unabhängig Produkte vorstellen, die ich im Bulli mitführe und mir auch selbst kaufen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.