DIY – Low Cost Seitenträger Anleitung- Teil 2 von 4

Noch mehr Platz am California bietet die Fahrerseite im hinteren Bereich. Ein perfekter Platz für Sandbleche, Wasserkanister oder die Ski-Ausrüstung . . .
Zur Anleitung geht es wie immer hier . . .

Update:
Teileliste ergänzt, Gewichtsangabe hinzugefügt.

Dank der Kederleiste, die sich auf beiden Seiten des Daches befindet, haben wir fast unendliche Möglichkeiten hier etwas zu befestigen. Natürlich darf nichts über die Spiegelbreite hinausragen. Rechtlich gesehen verhält es sich aber wie mit Dachträgern und anderen Anbauten. Solange diese nicht fest mit dem Fahrzeug verbunden sind, handelt es sich um s. g. „Ladung“. Die genauen Spielregeln sind in der StVO §§ 22 und 23 genau erklärt. Selbstverständlich muss die „Ladung“ gut gesichert sein und natürlich ist der Fahrer uneingeschränkt für die ordnungsgemässe Sicherung der Ladung verantwortlich. Soweit die rechtliche Seite.

Einige Anbieter im Internet haben Trägersysteme für die seitliche Anbindung bereits im Angebot. Aber wir wollen diesen selber anfertigen und dabei einen Haufen Geld sparen.
Bei meiner Lösung soll es um die Anbindung der Sandbleche gehen, aber an der Halterung lassen sich natürlich auch Ski, Snowbords oder im Sommer sogar ein SUP befestigen. Auch einen montierten Wasserkanister habe ich dort schon im Sommer gesehen.

Kommen wir als erstes zu den benötigten Materialien:
Wie bereits beim umgebauten Fahrradträger greifen ich hier auf Standardmaterialien der Ladungssicherung zurück. Die von mir verwendeten Teile haben ca. 100€ gekostet und ich habe diese im Internet bestellt.

Verwendete Bauteile:
Hier findet Ihr eine Aufstellung der von mir verwendeten Teile. Natürlich kann man die Sachen auch bei anderen Shops oder im Idealfall auch im lokalen Handel bekommen.
der Einfachheit halber habe ich sie aber bei Amazon bestellt.

2 m Airlineschiene schwarz eleoxiert
Schraubfitting Airlineschiene 30 mm
Recovery Tracks 4 x 4 Off Road Traktion Recovery Boards
Flachaluminium 50 x 3 x 1000 mm
20 Schrauben Torx oder Innensechskant Edelstahl V2A M5 x 16
20 Hutmuttern flach Edelstahl V2A M5
Gewindemuffen Rund M8x30 mm aus Edelstahl VA2 
M8 x 80 mm Gewindestift mit Innensechskant (DIN 913 – ISO 4026)
Peruzzo 365 Knebelmutter, schwarz, 10 x 10 x 10 cm
2 Nutenstein Kederschiene aus dem Calishop von Tom
2 Stück Neodym Magnete gummiert D 66 mm 22kg mit M8 Außengewinde
2 Neodym Magnete Gummiert Ø 88mm 55kg mit M8 Außengewinde (alternative Mag.)

Die von mir verwendeten Sterngriffe zur Befestigung der Sandbretter stammen noch vom originalen VW LOGO Fahrradträger. Eine abschliessbare Sternmutter habe ich euch oben verlinkt.

Beide Sandboards sollen untereinander befestigt werde. Die hierzu nötige Airlineschiene muss also 700 mm lang sein. Als erstes wird der obere Befestigungspunkt an der Kederschiene mit 20 mm von oben festgelegt. Wenn man nun die Aluschiene am Fahrzeug befestigt, erkennt man gleich, das die Seite leicht gebogen werden muss. Ich habe 40 mm von oben gemessen, einen Winkel von ca. 20 Grad und weiter unten einen Winkel von 10 Grad aus der Senkrechten gebogen. Dort wird ja dann der Magnetfuss angebracht. Jedoch habe ich die Winkel nachher am Fahrzeug noch leicht angepasst.

Die Aluschiene ist insgesamt 820 mm lang und die aufgeschraubte Airlineschiene 700 mm. Ich denke, das die gezeigten Fotos selbsterklärend sind. Die Airlineschiene ist mit 8 Schrauben M5 x 16 und den passenden Hutmuttern auf der Rückseite mit der Aluschiene verbunden. Wer mag, kann diese Verbindung ja auch noch zusätzlich mit Sikaflex kleben.

Zum Schluss werden die Ecken noch formschön mittels einer Stichsäge abgerundet und ein wenig mit der Feile geglättet. Die Bohrung für den Magneten wird 35 mm von gemessen platziert.

Abschliessend wird die Aluschiene mittels Sprühdose schwarz lackiert und die Airlineschiene mit den Schrauben verbunden. Die Schraubfittinge können jetzt auch schon montiert werden. Das ist natürlich abhängig davon, was Ihr auf diesem Träger befestigen wollt. Mit den Schraubfittings können aber auch andere beliebige Halterungen oder Trägersysteme für Ski oder Snowboard auf den Airlineschienen befestigt werden.

Die erste Anprobe sieht schon recht vielversprechend aus. Ich habe mich bei den Boards für eine Dreipunktbefestigung entschieden. Bei den Sterngriffen kann man natürlich auch, wie hier gezeigt, eine abschliessbare Variante verwenden.

Als Arbeitszeit für die Herstellung habe ich ca. 5 Stunden aufgewendet. Jedoch verfüge ich weder über perfektes Werkzeug, noch über eine großzügige Werkstatt. Damit möchte ich aber auch zeigen, das mit geringem Wissen und Können der Nachbau wirklich für jedermann (jedefrau) möglich ist. Ich bin mit dem Ergebnis absolut zufrieden und freue mich, das mich die Sandbretter nun auch im Winter begleiten und vielleicht aus der nächsten Schneeverwehung retten. Wenn es denn Schnee gibt . . .
Ich wünsche Euch viel Erfolg beim Nachbau. Natürlich freue ich mich auch über Eure Kommentare und Anregungen. Es gibt nichts, was man nicht noch besser machen könnte.
Habt Ihr noch Fragen? Schreibt mir eine Mail unter seitenträger@roadbus.de

Leider kann ich an dieser Stelle auf den rechtlichen Hinweis nicht verzichten.
Der Nachbau des Trägers erfolgt natürlich ausdrücklich auf eigene Gefahr. Roadbus.de kann keinerlei Haftung für Schäden, die durch die Verwendung des Trägers oder eines entsprechenden Nachbaues entstehen, übernehmen. Je nach montierter Last ist ggf. eine zusätzliche Sicherung oder ein stärkerer Magnet erforderlich.
Mit derart montierten Trägern ist unbedingt auf eine angepasste Geschwindigkeit zu achten. In jeden Fall ist der Fahrer des Kraftfahrzeuges für die ordnungsgemässe Montage des Trägers und Sicherung der Ladung verantwortlich.

Siehe hierzu StVO: §§ 22 und 23.
Wie bei Dachgepäcktransporten sollte Ladung vor jedem Fahrantritt immer sorgfältig geprüft werden.

Im dritten Teil widmen wir uns dann dem Dachträger.

* Die Links zu Amazon.de sind Affiliate-Links. Kaufst du darüber ein, unterstützt du mich damit durch eine kleine Provision und hilfst mir diese Webseite zu betreiben. Selbstverständlich bezahlst du deshalb nicht mehr.
Vielen vielen Dank für deine Unterstützung !

Update:

Aufgrund der vielen Anfragen hier noch ein kleines Update:
Selbstverständlich ist natürlich das Gewicht der gesamten Konstruktion sehr wichtig.
Beide Airlineschienen wiegen zusammen ca. 2,5 kg. Mit allen Befestigungen (Fittinge, Magnet, Schrauben und Sternmuttern) kommt die Konstruktion auf 3,4 kg.

10 Antworten auf „DIY – Low Cost Seitenträger Anleitung- Teil 2 von 4“

  1. Tolle Konstruktion! Warum hast Du die Aluleisten so lange gelassen und die Magnete nicht direkt unter der Scheibe montiert?

  2. Hallo,
    feine Konstruktion hast du da gebaut.
    Was sind das für Schrauben die die Boards halten?
    Airlinefittinge gibt es nur bis 50mm?
    LG Peter

  3. Hallo Peter, vielen Dank für das Kompliment. Ich habe die Fittinge einfach mit Gewindemuffen M8x30 und Gewindestiften M8x80 verlängert. Die Sachen habe ich in der Materialliste oben auch verlinkt. Viel Spaß beim Nachbau. Ist wirklich nicht schwer. ‍♂️

  4. Hallo habe bei deiner neuen Reise auf den Bildern gesehen das am Seitenträger ein Koffer hängt wo bekomme ich so etwas.

  5. Tolle Idee, werde mich gleich mal an die Bestellung der Teile machen. Den Koffer habe ich auch schon oben auf dem Dachträger. Jetzt noch einen an die Seite und zusätzlich noch einen Wassertank russischer Bauart von Tigerexped. Welche Magnete würdest du da nehmen? Die mit 22kg oder die mit 55kg?

  6. Hallo Jörg, sorry für die verspätete Antwort. Ich bin jetzt ja schon eine Weile Unterwegs. Ich habe die Magneten mit 22 kg genommen und bisher ist alles Ok. Ich habe aber auch den Koffer nicht mit so schweren Sachen beladen. Leider weiss ich auch nicht wieviel die Kederleise an Gewicht wirklich verträgt. Viel Spass beim Nachbau und viele Grüsse aus Italien

  7. Hi. Gibt es schon ein Update wegen der Magnethalterung? Habe jetzt schon bei mehreren gesehen das der Lack sehr strappaziert wird hinter den Magneten. Die Magnete heben ja nicht zu 1000 % deshalb scheuern sie ganz leicht und der Dreck reibt dann den Lack auf. Hab bei manchen sogar schon gesehen das hintern den Magneten das Blech von der Karrosserie das rosten anfängt.
    Hat wer schon versucht durchsichtige Folie davor anzubringen? Hebt der Magnet dann trotzdem noch gut?

  8. Hallo Sebastian, also ich kann natürlich nicht von den Erfahrungen Anderer berichten, aber ich habe unter den Magneten selbstverständlich eine Lackschutzfolie verklebt. Die Magneten halten damit fast genauso gut. Ohne diese Folie würde sicherlich, so wie Du es beschrieben hast, der Magnet auf dem Lack arbeiten. Mit Lackschutzfoöie bin ich nun aber schon mehr als 13.000 km ohne Probleme in meiner Konfiguration gefahren. Ich hoffe meine Antwort hilft Dir. VG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.